allcontentstrategy
Beitragsbild Websiteoptimierung

Websiteoptimierung – diese Tipps sind unverzichtbar

Lesezeit: 4 Minuten

Immer mehr Tätigkeiten verlagern sich in das Internet. Es wird online nachgelesen, bestellt, gebucht, gestreamt oder gespielt. Das World Wide Web ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Die Website ist mittlerweile mehr als die digitale Visitenkarte eines Unternehmens. In vielen Fällen ist sie der Dreh- und Angelpunkt der Kundenprozesse. Umso wichtiger ist ein reibungsloser Ablauf. Wer will denn nicht, dass der Kunde wiederkommt. Erfahre wie du in 15 Minuten ein umfangreiches Bild des Zustands deiner Website erhältst.

Performance – schnell genug um relevant zu sein?

Ja, die Ladezeit deiner Website ist für Google relevant. Es kommt natürlich nicht nur darauf an, ist dies aber nicht ohnehin gegeben, wird es bereits schwierig um auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen. Die Diskussion über die Performance wird von Entwicklern und Websiteverantwortlichen seit eh und je geführt. Wenn du deine Argumente mit Fakten untermauerst und bestenfalls auch direkt aufzeigst wo du Verbesserungspotenzial siehst, hebt dies das Gespräch auf eine andere Ebene. Automatisierte Tools die zum Großteil auch frei zugänglich sind, liefern dir die Daten dazu. Natürlich bietet auch Google ein Tool hierfür an, dennoch haben mich diese drei Tools mehr überzeugt als Google’s Pagespeed Insights. In meinem Beispiel, habe ich die News.ORF Seite analysiert. Auch in der Praxis würde ich die Ergebnisse der unterschiedlichen Anbieter abgleichen. Meiner Erfahrung nach, sind die Ergebnisse großteils deckungsgleich.

Varvy SEO Tool – mein Favorit

Hier werden die Ergebnisse kategorisiert dargestellt und jede Kategorie bezüglich Erfüllungsgrad der Anforderungen bewertet. Daher sind die Problemfelder gut erkennbar. Zusätzlich werden jeweils die verbesserungsbedürftigen Punkte aufgezeigt.

News.ORF zeigt Optimierungsbedarf bei den Sitemaps auf, da weder welche für den Benutzer, noch für die Suchmaschine (XML Format) vorhanden sind. Die Bedeutung welche eine Sitemap für die Suchmaschine hat wird oft unterschätzt. Diese ist mit einer Inventarliste deiner Website für Google vergleichbar, erleichtert das Crawling und verbessert oft auch die Anzahl der indexierten Seiten. Ergo wirst du leichter gefunden.

Die Probleme die bei der mobilen Ansicht angezeigt werden, können ignoriert werden, da es eine eigene Applikation für die mobile Anwendung gibt.

Screenshot Varvy SEO Tool

Website Speed Test mit Pingdom – für die Detail Nerds

Dieses Tool legt den Fokus auf die technischen Aspekte, im speziellen auf die Ladezeit. Im oberen Bereich wird eine Übersicht der Gesamtperformance dargestellt. Darunter sind die einzelnen Punkte gereiht. Die schlechtesten Bewertungen werden ganz oben angezeigt. Die Detailergebnisse können ausgeklappt werden und listen die gefundenen Aspekte auf. Darunter finden sich weitere technische Auswertungen wie Content size by Content type oder Requests by Content type. Diese Auswertung ist kostenfrei, jedoch bietet ein Pro Account viele weitere Möglichkeiten wie ständiges Monitoring und Auskunft über Besucher.

Screenshot Pingdom

Die kritischste Analyse – GTmetrix

Die Oberfläche finde ich verbesserungsbedürftig, jedoch werden in den Ergebnissen sehr viele Details angezeigt. Die Analyse kann als PDF exportiert werden und bei Registrierung ist es möglich bei Veränderungen automatisch verständigt zu werden. Der Test wird standardmäßig mit dem Chrome Browser simuliert, dies kann nicht geändert werden. Aus der Testung ergeben sich auch weitere Informationen, die die Kennzahlen erklären.

Screenshot GT Metrix

Die mobile Ansicht der Website

Nachdem ich drei Möglichkeiten aufgezeigt habe, um ein besseres Verständnis für die Performance der eigenen Website aufzubauen, zeige ich dir wie du überprüfst ob sie auch auf mobilen Endgeräten funktioniert. Websites werden zunehmend häufiger über mobile Endgeräte angesurft. Daher ist die richtige Darstellung hier sehr bedeutend. Außerdem hat Google bereits im Oktober 2016 das „Mobile first“ Prinzip ausgerufen und den mobilen Index zum Hauptindex gemacht.

Um generell zu überprüfen wie optimal die Regeln der Responsivität berücksichtigt wurden, empehle ich den mobile friendly Test von Google. Die Analyse dauert ein paar Sekunden und gibt an, ob die Seite für Mobilgeräte optimiert ist oder nicht.

Auch wenn das Tool anzeigt, dass die Website responsiv ist, können vor allem Darstellungsfehler noch vorhanden sein. Daher empfehle ich zusätzlich die wichtigsten Prozesse unter Annahme von Szenarien unter Simulation eines mobilen Endgerätes durchzuspielen. Hierzu ist es nicht notwendig mobile Endgeräte zu leihen, die Developer Tools von Firefox und Chrome ermöglichen dies bereits. Bei Chrome reicht es die Webseite im Browser zu öffnen und mit einem Rechtsklick die Developer Tools zu öffnen und darin die Toogle Device Toolbar auszuwählen.

Google Developer Tool

Teste sorgfältig die wichtigsten Prozesse. Kolleginnen und Kollegen sind schlechte Tester, da sie ein fundierteres Wissen über das Unternehmen haben als potenzielle Kunden. Stelle also Realsituationen nach und richte dich bei der Auswahl deiner Probanden nach den definierten Personas.

Du kannst mich heuer bei der OMX in Salzburg treffen. Solltest du vorhaben Tickets für die Online Marketing Konferenz (OMX) 2018 in Salzburg zu buchen, verwende den Gutscheincode PHI1443 und spare EUR 25,-.


https://www.walterlernt.ch/2017/10/11/website-performance-und-seo/

https://varvy.com/

https://www.webpagetest.org

https://tools.pingdom.com

https://search.google.com/test/mobile-friendly

https://www.sistrix.de/news/mobile-first-google-macht-den-mobilen-index-zum-hauptindex/

Philipp Töscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code