allcontentstrategy

Valo: Eine neue Ära des Intranets (?)

Lesezeit: 3 Minuten

Bei der Lehrveranstaltung Internal Communication von Alexander Stocker geht es darum, wie wir uns selbst den Arbeitsalltag mit Hilfe verschiedenster Techniken und Tools erleichtern können. Im Laufe meiner Recherche bin ich auf eine interessante Intranet-Lösung gestoßen, die ich im Zuge dieses Blogbeitrags kurz vorstellen möchte. Mit Valo Intranet lassen sich Inhalte einfach suchen, aktualisieren und finden. Eine freundliche Benutzeroberfläche sowie Kompatibilität mit allen Devices macht es meiner Meinung nach zur optimalen Intranet-Lösung für Unternehmen.

Man muss sich das Ganze ungefähr so vorstellen und kennt es vermutlich bereits: Freitagnachmittag. Schnell noch diese wichtige Datei fertigstellen und ab ins Wochenende. Aber welches Style Sheet genau war nochmal dafür notwendig? Ob diese Information im veralteten Intranet noch auffindbar und vor allem up-to-date ist? Oder weiß das vielleicht der Kollege, der vor zwei Stunden bereits das Büro verlassen hat und vielleicht, vielleicht aber auch nicht mehr erreichbar ist? Zugegeben, eine halbe Stunde länger im Büro zu bleiben, weil man noch eine Information sucht, ist keine große Sache, aber ärgerlich ist es – vor allem an einem Freitag – dennoch. Vor allem, wenn es Intranet-Lösungen wie Valo gibt, die das Problem praktisch in Luft auflösen lassen.

Valo Intranet ist ein finnisches Unternehmen, das digitale Arbeitsplatzlösungen anbietet. Die vielen damit gebotenen Funktionen gestalten jeden Arbeitstag angenehmer und effizienter. Neben der reibungslosen Erledigung der Arbeit, kann man, ähnlich wie auf einer sozialen Plattform, Informationen austauschen, kommunizieren und interagieren. Man kennt es ja bereits von Social Media: Liken, sharen, vernetzen – das bindet. So ähnlich ist es auch mit Valo: Mitarbeiter interagieren nicht nur miteinander, ihr Zusammenhalt wird gestärkt und sie gewinnen zudem an Motivation. Es ist daher kaum verwunderlich, dass es bereits über eine Million User gibt. Denn wenn man mal nicht mehr weiter weiß, bringt das Intranet Licht ins Dunkel. Und apropos: „Valo“ bedeutet auf Finnisch „Licht“. Macht irgendwie Sinn. Außerdem steht hinter dem Tool ein engagiertes Team von Intranet-Experten, die eine neue Ära des digitalen Arbeitsplatzes eingeläutet haben.

Android Smartphone oder Mac Air – Don’t care!

Viele Unternehmen – mittlerweile sind es über 350.000 – greifen auf das mehrfach ausgezeichnete Intranet zurück. Besonders praktisch: Es ist auf allen Devices anwendbar und zeichnet sich durch die userfreundliche Oberfläche aus. Anhand der einfachen Navigation, der Informationsarchitektur sowie auch dem Responsive Design merkt man, dass Valo auf Best-Practice-Bespielen basiert und viele Tipps und Tricks aus vorangegangenen Projekten in der Umsetzung beherzigt. Veraltete, unauffindbare Inhalte, fehlende Suchfunktionen, schlechte Usability und Schwierigkeiten bei der Nutzung auf dem Smartphone scheinen der Vergangenheit anzugehören.

Schneller, besser, schöner

Optisch gesehen gibt es auch noch ein Highlight: Das Design kann nach Belieben geändert, angepasst und verschoben werden – einem individuellen Intranet steht nichts im Wege. Den bestehenden Content kann man außerdem problemlos migrieren. Und sollte ein Unternehmen mal andere Anforderungen haben, dann gibt es die Möglichkeit zu expandieren. Dieser flexible Ausbau bietet eine vielseitige Lösung in jede Richtung. Das Intranet mit Informationen zu füllen, zu personalisieren und zu nutzen scheint mit Valo nicht mit viel Aufwand verbunden zu sein.

Immer up-to-date

Die regelmäßigen Updates bringen das System dank moderner Cloud-Technologie alle drei Monate auf den neuesten Stand. Somit kann man auch endlich auf den lästigen Erwerb neuer Versionen alle paar Jahre verzichten.

Und noch eine gute Nachricht: Das einfache und kosteneffiziente Intranet ist mit Office 365 kompatibel und kann mit einer „Ready-to-go-Lösung“ innerhalb von nur einer Woche installiert werden ­– irgendwie schwer vorstellbar, aber Valo wirbt zumindest damit und verdient auch in meinem Blog deshalb Erwähnung.

Die Standard-Installation benötigt vier Wochen. Darüber hinaus bietet Valo die Möglichkeit auf einen kleinen „Vorgeschmack“ des Future-Intranets. Und mal ganz ehrlich: Es ist bekannt, dass Intranet-Lösungen mit einem hohem finanziellen Aufwand verbunden sind. Wer holt sich also ein neues Intranet ins Unternehmen ohne es vorher ausgiebig zu testen bzw. zu sehen, wie es aussehen könnte und welche Möglichkeiten es bietet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code